Angebote zu "Elektrische" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

SLV 1000874 4-Fach Gartensteckdose, schwarz, De...
Aktuell
32,73 € *
zzgl. 4,90 € Versand

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Montageart: Bodenaufbau Schutzklasse: I Schutzart: IP44 ABMESSUNGEN & GEWICHT Länge: 10,5 cm Breite: 13 cm Höhe: 21 cm LICHTTECHNISCHE DATEN Spannung: 230V ~50Hz FARBEN & MATERIALIEN Material: Kunststoff Farbe: Schwarz BESONDERHEIT Vierfache Gartensteckdose zum ein spießen in das Erdreich. Der elektrische Anschluss erfolgt mittels 10 m Zuleitung inkl. Netzstecker direkt an 230V Netzspannung. Für die Anwendung in Deutschland.

Anbieter: led-centrum.de
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland ab 24.95 € als gebundene Ausgabe: Von den Anfängen 1926 bis zur DR-Baureihe 280 1980. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Auto & Verkehr,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Verkehrsknoten Halle (S)
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Nur durch einen Umweg an die 1840 eröffnete Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Leipzig angebunden, entwickelte sich Halle (S) schnell zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Mitteldeutschland: Insgesamt trafen hier acht Hauptstrecken aufeinander. In der Stadt fuhr 1891 die erste elektrische Straßen bahn in Deutschland, die Schifffahrt auf der Saale florierte, sogar einen eigenen Flugplatz besaß Halle (S). Das Buch bietet auf 112 Seiten mit ca. 180 Abbildungen einen umfassenden Überblick über die interessante Verkehrs geschichte der Saalestadt zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Verkehrsknoten Halle (S)
25,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Nur durch einen Umweg an die 1840 eröffnete Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Leipzig angebunden, entwickelte sich Halle (S) schnell zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Mitteldeutschland: Insgesamt trafen hier acht Hauptstrecken aufeinander. In der Stadt fuhr 1891 die erste elektrische Straßen bahn in Deutschland, die Schifffahrt auf der Saale florierte, sogar einen eigenen Flugplatz besaß Halle (S). Das Buch bietet auf 112 Seiten mit ca. 180 Abbildungen einen umfassenden Überblick über die interessante Verkehrs geschichte der Saalestadt zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland ab 24.95 EURO Von den Anfängen 1926 bis zur DR-Baureihe 280 1980

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nachdem man in Schlesien und Bayern in den 1920er Jahren gute Erfahrungen mit dem Regelbetrieb von elektrischen Triebwagen gesammelt hatte, etablierte die Reichsbahn den Einsatz dieser Fahrzeugart auch um Leipzig herum. Die Strecken Leipzig Dessau Magdeburg und Leipzig Halle hatten schon länger ihren Fahrdraht, bevor um 1934 der "Mitteldeutsche Ring" mit Elektrifizierung der Strecke Halle Magdeburg geschlossen wurde. Ende 1942 erreichte die Fahrleitung von Nürnberg aus über Saalfeld und Weißenfels den Leipziger Bahnknoten.Die auf diesem Netz zwischen 1926 und 1980 eingesetzten elektrischen Triebwagen sind Thema dieses Buches. Im Blickpunkt stehen dabei nicht nur die Lebensläufe der Triebfahrzeuge, sondern auch die Hintergründe für ihre Beschaffung, die Betriebsbewährung, der Verbleib und selbstverständlich auch die Technik. Die notwendigen historischen Bezüge zum elektrischen Bahnbetrieb in Bayern, Schlesien und Württemberg werden aufgebaut, denn zwischen den beteiligten Reichsbahndirektionen bestand in den 1930ern ein reger Austausch an Erkenntnissen und auch Fahrzeugen. Auch die Triebwagen holländischer Herkunft, die nach dem 8. Mai 1945 auf dem Gebiet der SBZ bzw. der späteren DDR verblieben waren, sind Thema. Darüber hinaus werden die Einzelgänger ET 25 012 und ET 25 201 ausführlich besprochen. Den Abschluss bildet die DR-Baureihe 280.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Verkehrsknoten Halle (S)
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Nur durch einen Umweg an die 1840 eröffnete Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Leipzig angebunden, entwickelte sich Halle (S) schnell zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Mitteldeutschland: Insgesamt trafen hier acht Hauptstrecken aufeinander. In der Stadt fuhr 1891 die erste elektrische Straßen bahn in Deutschland, die Schifffahrt auf der Saale florierte, sogar einen eigenen Flugplatz besaß Halle (S). Das Buch bietet auf 112 Seiten mit ca. 180 Abbildungen einen umfassenden Überblick über die interessante Verkehrs geschichte der Saalestadt zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Verkehrsknoten Halle (S)
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nur durch einen Umweg an die 1840 eröffnete Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Leipzig angebunden, entwickelte sich Halle (S) schnell zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Mitteldeutschland: Insgesamt trafen hier acht Hauptstrecken aufeinander. In der Stadt fuhr 1891 die erste elektrische Strassen bahn in Deutschland, die Schifffahrt auf der Saale florierte, sogar einen eigenen Flugplatz besass Halle (S). Das Buch bietet auf 112 Seiten mit ca. 180 Abbildungen einen umfassenden Überblick über die interessante Verkehrs geschichte der Saalestadt zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nachdem man in Schlesien und Bayern in den 1920er Jahren gute Erfahrungen mit dem Regelbetrieb von elektrischen Triebwagen gesammelt hatte, etablierte die Reichsbahn den Einsatz dieser Fahrzeugart auch um Leipzig herum. Die Strecken Leipzig – Dessau – Magdeburg und Leipzig – Halle hatten schon länger ihren Fahrdraht, bevor um 1934 der 'Mitteldeutsche Ring' mit Elektrifizierung der Strecke Halle – Magdeburg geschlossen wurde. Ende 1942 erreichte die Fahrleitung von Nürnberg aus über Saalfeld und Weissenfels den Leipziger Bahnknoten. Die auf diesem Netz zwischen 1926 und 1980 eingesetzten elektrischen Triebwagen sind Thema dieses Buches. Im Blickpunkt stehen dabei nicht nur die Lebensläufe der Triebfahrzeuge, sondern auch die Hintergründe für ihre Beschaffung, die Betriebsbewährung, der Verbleib und selbstverständlich auch die Technik. Die notwendigen historischen Bezüge zum elektrischen Bahnbetrieb in Bayern, Schlesien und Württemberg werden aufgebaut, denn zwischen den beteiligten Reichsbahndirektionen bestand in den 1930ern ein reger Austausch an Erkenntnissen und auch Fahrzeugen. Auch die Triebwagen holländischer Herkunft, die nach dem 8. Mai 1945 auf dem Gebiet der SBZ bzw. der späteren DDR verblieben waren, sind Thema. Darüber hinaus werden die Einzelgänger ET 25 012 und ET 25 201 ausführlich besprochen. Den Abschluss bildet die DR-Baureihe 280.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Die Ellok-Baureihen E 01 und E 71¹
38,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

100 Jahre elektrische Serienlokomotiven der Königlich-Preussischen Staatsbahn Vor 100 Jahren, im März 1914, nahm die Königlich-Preussische Staatsbahn ihre ersten elektrischen Serienlokomotiven in Betrieb. Dieses Jubiläum ist Anlass, eine umfassende Aufarbeitung der Lokomotivgeschichte der damaligen Entwicklungsepoche vorzulegen. Der Leser erfährt nicht nur viel über die ersten preussischen Serien-Elloks ES 9 bis 19 (ab 1926 Baureihe E 01), EG 511 bis 537 (ab 1926 Baureihe E 71¹) und die den Güterzugloksbauart verwandten Triebgestelle EB 1 bis 3 (1922 ausgemustert), sondern die Autoren vermitteln auch Wissenswertes über die sie begleitenden 'Weggefährten' im In- und Ausland sowie die zeittypische Technik. Die Wege der beiden Baureihen werden detailliert nachverfolgt und in einen historischen Kontext gesetzt. Während die Baureihe E 01 (ex ES 9 bis 19) ihre Laufbahn im Jahr 1929 beendete, begannen die kleinen, unverwüstlichen Güterzugelloks der Baureihe E 71¹ nach Einsätzen in Mitteldeutschland, Schlesien und Bayern zu Beginn der 1930er-Jahre ihre Karriere im badischen Wiesen- und Wehratal. Erst nach 45 Einsatzjahren, im Jahr 1959, endete für die Baureihe E 71¹ der Plandienst. Auf beiden Seiten der deutsch-deutschen Grenze würdigte man ihre technikhistorische Bedeutung, im Osten mit der museal aufgearbeiteten E 71 30 im Verkehrsmuseum Dresden, im Westen mit der E 71 19 (heute in Koblenz-Lützel) und der E 71 28 (heute in Berlin).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot